· 

Eine Ode ans Schweizer Holz

Holz ist ein nachhaltiger Werkstoff – zumindest in der Schweiz ist das so. Es wächst gemäss Zahlen mehr Holz nach, als dass wir verbrauchen. Eine intensivere Nutzung des Schweizer Waldes erscheint demgemäss also sinnvoll. Einheimisches Holz darf mit gutem Gewissen bei Möbeln und anderen Holzerzeugnissen eingesetzt werden.

Die Zahlen des Verbandes Schweizer Waldeigentümer sprechen eine klare Sprache: Die Schweiz nutzt jährlich 11 Mio Kubikmeter Holz. Im Schweizer Wald werden aber nur ungefähr 4,5 Mio Kubikmeter genutzt - die Differenz entfällt auf Importholz. Dem Schweizer Wald spricht man ein jährliches Nutzungspotenzial von 7 – 8 Mio Kubikmeter zu.

Auch ein Bericht auf Bestswiss.ch geht auf die Nutzung des Schweizer Waldes ein. Die Rede ist von Organisationen, welche im Schweizer Holzmarkt eine Rolle spielen. Ebenso geht es um Labels, mit denen Schweizer Holz gekennzeichnet wird. Nicht zuletzt bietet die Online-Plattform einen Überblick über verschiedene Schweizer Holzarten mit ihren spezifischen Eigenschaften und ihren bevorzugten Einsatzgebieten.

www.waldschweiz.ch

www.bestswiss.ch