· 

Vier Fragen an drei Möbelhersteller

Bereits 2010 lancierte Möbel Pfister die Marke «Atelier Pfister». Unter dem Label ist bis heute eine beträchtliche Möbelkollektion entstanden, gezeichnet von Schwiezer Designern. Nun kennzeichnet Pfister seine in der Schweiz produzierten Möbel aus dem Standardsortiment mit einem Label. Im Rahmen dieser Aktion stellt das Schweizer Traditionsunternehmen Möbelmarken vor, die nach wie vor einen grossen Teil im Inland produzieren. Es sind dies: Intertime AG, Tisch & Stuhl Willisau AG sowie die Möbelfabrik Seon AG.

Die drei Unternehmen beantworten auf der Website von Pfister jeweils vier Fragen zu ihren Produkten. So bezeichnet Intertime das Sofa «Lax» als Kultmodell, das Sofa «Nimbus» dagegen als meistverkauften Sofaklassiker. Willisau erhebt den Tisch «Varino» zum Kultobjekt, ein Qualitätsmöbel mit integrierter Dilatationsfuge – die Stuhllinie Pendola verkaufe sich am besten. Bei Seetal Swiss rangiert der Tisch «Pura» zuoberst auf der Liste der meistverkauften Möbel; gefolgt vom Tisch «Vola» und dem Stuhl «Mona» in Naturleder. Mehr zu den drei Marken:

www.pfister.ch

www.intertime.ch

www.willisauag.ch

www.seetalswiss.ch