· 

Licht für einen Klassiker

USM aus Münsingen zeigt 2018 an der Möbelmesse in Mailand die bereits im letzten Jahr vorgestellt Beleuchtung seines Möbelsystems. Für die Präsentation wurde aus dem modularen System aus verchromten Stäben, Eckkugeln und in die Zwischenräume eingefügten pulverbeschichteten Metallplatten kurzerhand Architektur gemacht. Zahlreiche Streben bildeten die scheinbar grösste je im USM-System hergestellte Konstruktion. Die Stabilität erstaunt!

Für die herausragende mailänder Standgestaltung erhielt USM vom Frame-Magazin einen Preis verliehen.

 

Für die Beleuchtung der USM-Möbel sorgen LED-Stäbe, die in dafür vorgesehenen Langlöchern im Metallrohr eingeklickt werden können. Anstelle der Beleuchtung kann auch ein Modul mit USB-Stecker eingefügt oder lediglich ein Platzhalter eingesetzt werden. Für Schubladen gibt es LED-Module mit Sensor, welche erst bei Betätigung der Schublade zu leuchten beginnen.

 

Damit der notwendige Strom fliesst wurde die Innenseite der Rohre mit einer Metallbeschichtung versehen. Während ein Pol auf dieser Beschichtung zustande kommt, bildet das Rohr den anderen Pol. Für die Elektrifizierung sorgen zudem polgetrennte Eckkugeln sowie spezielle Spreizdübel.

Es ist vorgesehen, den Transformer unter dem Möbel zu verstecken. Der Stromanschluss kann an der Hinterseite über eine Eckkugel erfolgen. Ein Dimmer in Form eines Fusspedals rundet das Elektro-Modul zum bekannten Möbelsystem ab.

www.usm.com